Update Juli 2015

| home | pro domo | aktuell | programm | autoren | links | kontakt | impressum | facebook |

| 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2015 | Zeitschrift |

Johannes Ottmar / Karen Koltermann, Bewohnt, verreist. Texte von unterwegs zu Bildern, die bleiben
Februar 2006, ISBN-10: 3-9810325-5-1, ISBN-13: 978-3-9810325-5-0, hochglanz, 20 Seiten, € 10,00 [VERGRIFFEN]

Yvonne Piesker, Die Diskurse zur höheren Mädchen- und Frauenbildung in Deutschland und Russland. Vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zu den Anfängen des Frauenstudiums
November 2006, ISBN-10: 3-9810325-9-4, ISBN-13: 978-3-9810325-9-8, 348 Seiten, € 24,90

Vorwort
Einleitung

I. Der Diskurs zur höheren Mädchen- und Frauenbildung in Deutschland

  • Die Debatte über die Bestimmung und Bildung der Frau in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
    • Wandlungen und Prinzipien der neuen Wissenschaft vom Menschen – Der Weg zu einer weiblichen „Sonderanthropologie“
    • Das „preußische Naturrecht“ und die Rechtsstellung der Frau im „Allgemeinen Landrecht für die Preußischen Staaten“
    • Eine exemplarische Darstellung der pädagogischen, philosophischen Debatten über die Bestimmung der Frau anhand von Rousseau, Campe, Pestalozzi, Kant und Fichte
    • Ein Plädoyer für die naturrechtliche Gleichheit der Frauen – Theodor Gottlieb von Hippel und seine Forderung nach der bürgerlichen Verbesserung der Frauen
  • Die höhere Mädchenschule seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert – Höhere Bildung oder Vorbereitung der Mädchen auf ihre Bestimmung als Gattin, Mutter und Hausfrau
    • Amalia Holst - Die Bestimmung der Frau zur höheren Bildung
    • Caroline Rudolphi – Gemälde weiblicher Erziehung
    • Betty Gleim – Erziehung und Unterricht des weiblichen Geschlechts
  • Die Normierung und Institutionalisierung der höheren Mädchenschule – Gleichheitspostulat oder „Sonderweg“ für Mädchen
    • Hedwig Kettler – Die Forderung nach gleicher Bildung für Frauen und Männer
    • Helene Lange – Die Reform der höheren Mädchenschule
  • Die Anfänge des Frauenstudiums
    • Hedwig Dohm - Die „Gleichberechtigung der Geschlechter auf dem Gebiet der Wissenschaft“
    • Gertrud Bäumer - Das Frauenstudium als „Muss“, um an den geistigen und sozialen Fragen der Zeit mitzuarbeiten

II. Der Diskurs zur höheren Mädchen- und Frauenbildung in Russland

  • Die traditionelle Geschlechtervorstellung und die Anfänge des gesellschaftlichen Wandels in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
    • Die traditionelle Rolle der Frau in Russland
    • Die Anfänge des gesellschaftlichen Wandels im 19. Jahrhundert und die Frauenfrage
  • Vom Institut für Mädchen zum Mädchengymnasium
    • Elizaveta Vodovozova – Bildung als Basis für die Selbständigkeit der Frau
  • Russische Studentinnen im Ausland
    • Vera Figner – Frauenbildung zwischen persönlicher Verwirklichung und politischer Tätigkeit
    • Sof’ja Kovalevskaja – Ein Leben für die Wissenschaft
  • Die höheren Frauenkurse
    • Evgenija Konradi – Vorkämpferin der russischen Frauenbewegung
    • Anna Filosofova – Vertreterin der organisierten Frauenbewegung Russlands

III. Vergleichendes Resümee

Nju Skul [Schriftführer: Hans Peter Weber], KreaturDenken. Aventüren Randonné [MAGAZIN] [Kultur des kreaturalen Denkens Band I]
Weihnachten 2006, ISBN-10: 3-9810325-1-9, ISBN-13: 978-3-9810325-1-2, Hardcover, 780 Seiten, € 49,90

  1. KreaturDenken
  2. 'Professionelles' Denken / Kultur des Denkens
  3. Anfänge
  4. Nochmal: Anfänge
  5. physis
  6. Gymnion
  7. Ursprungsdenken ist Durchgangsdenken
  8. Hybrid / Hybridität
  9. Barocca
  10. Ontopoietisches Geviert
  11. Physische Grammatik
  12. Generativität
  13. Abläufe. Prozess
  14. Es gibt
  15. 'Aufgehen'
  16. Indigenität Null. Naturisation
  17. Chiffrierung
  18. Quantenzustand
  19. Dekohärenz
  20. "Différance"
  21. Maschinen. Ontopoietische Maschinen
  22. Das Andere? Rigoroses
  23. Präsenz — Gerundium — Rigorosum
  24. Dekohärenz. Option
  25. Ent-Zifferung. Dekohärenz. Schied
  26. Kreatur. Korpuskulare Kreatur. Divertimento
  27. Maschine
  28. Strings and strains
  29. Ge-Stell. ware, craft
  30. Créaturels
  31. Qualitäten ?
  32. Gewalt im Spiel. Kreativität durch Vernichtung
  33. Autopoiesis ?
  34. Chreoden
  35. Ahnen
  36. Quantenmechanischer Platonismus (Bohm)
  37. Xeno Auto Poiesis
  38. Dissipation
  39. „Zeit" und „Komplexität"
  40. Exkurs (Vorgriff): SupraMaschine, Humanzivilisation
  41. „Fern vom Gleichgewicht"
  42. Maxwells Dämon
  43. SynErgenetik (Synergie). Environment
  44. Tuning. Verstärkung. Ontodynamischer Ausbau
  45. Rendering
  46. physis – genesis – mathesis. Währung (Moment)
  47. Kreaturen als Autokatalysatoren
  48. Disparation
  49. Physische Grammatik. Generative Transduktions-Grammatik
  50. Was ist geschehen ?
  51. Wiederholung als produktive Differenz
  52. Faltungen / Schnitte: Primitivlage
  53. Innerung. 'Kern'- Generativität
  54. Sexus. Varia der Reproduktion
  55. Leben
  56. Drift zur Biomatik
  57. Lesbarkeit (der Welt). Ein-Lesbarkeit / Imprimation
  58. Tunneln / Kryptisieren
  59. Einzeller: start-up
  60. RNA – DNA - Genetisierungswelten
  61. „Imperia"
  62. Algebrik
  63. 'Organismen'. Zeit-Raum-Generik
  64. Einschub (zu 'Zeit / Raum')
  65. Genomische Kreativität
  66. Generische Fraktalität. Fragment. screen
  1. Fragment. Generische Fraktalität. Spontankreativität
  2. Die Matien. Nerven
  3. Sensetik
  4. Über die Redeweise von „Sinn"
  5. Sensation / Sensationar / Skriptase
  6. Dossier: Proteomik (Proteomforschung)
  7. Pilot - Pivot
  8. Pilot – Pivot – Aufschärfung (Dekonstruktion)
  9. Gibt es Information ? (Versuch)
  10. Zu „SupreMatie / Sprache"
  11. Geburt des Ingeniums (Intellekt) als Kreatur : Die Denken
  12. 'Intellekt' / 'Welt'
  13. Ent - Satz
  14. Kambrium der Intelligenz. NOVA
  15. Epigenetik, Turbogenetik / Stheno
  16. Taste. Tension. Geschmack: chroma, flavour
  17. Prospekt
  18. Cluster-zelluläre SupreMaten
  19. Proteomics (Neuro-Intuition / -Information: Hybridität)
  20. Plakat
  21. Ohne Pivot
  22. Im Volitiv
  23. Der Refrén (Refrain / refréner)
  24. Turbogenetik
  25. Embryogenetik
  26. Cluster – Kaskade
  27. Präparate / Protokolle (split-size, Ko-Effizienz, Affizieren/Interpenetration)
  28. Zum Kerngeschehen
  29. Deleuze über Kräfte, Faltungen
  30. Humanformen / Feldformen (a F, das anthrope Feld)
  31. "Retrogrades Evolutionsschema" = R*Evolutionsschema
  32. Menschen – Kräfte - Sensationen
  33. Crux / Triumph
  34. Affizieren – Interpenetration – Sthenogenese
  35. Sthenogenese der SupreMatie (brain-tuning, Frisieren)
  36. "Proteinbeben" / Proteinskriptase
  37. Faktorierte Natur
  38. 'Jumping universe'
  39. Konzepte / Clichés
  40. Sthenogenese
  41. 'Siebe'
  42. Faktorierte Natur / SupreMatie
  43. Konzept. 'Begriffs'- Design
  44. Generative Excellenz
  45. Ohne Pivot (Diaspora, Aus-Setzung, Ent-Bergung)
  46. Stimmungen und Kompetenzen
  47. Stil
  48. Pivot
  49. Präparat-Denken
  50. Faktorierende Natur / SupreMatie
  51. Capricen / Kapriolen
  52. Kreise. Innerster Kreis. Äussere und erweiterte Kreise
  53. Werke. Tragkräfte
  54. Alibi. Künstliche Währungen
  55. Faktorierung und soziale Fabrikation
  56. Sthenogenese
  57. „Affairs"
  58. 'Politiken'
  59. Die turbulenten Gesichter der R*Evolution
  60. Pivot artificiel
  61. Kontext. Ko-Existenz. Ko-Effizienz
  62. 'Information' (Sorten)
  63. 'Kosmische' Grössen der sozietiven Corps
  64. Epigenetische Regeln
  65. Zum Glück (oder: Die Geburt der Reellen Vernunft)
  66. Kulturen des GGK

| seitenanfang |